Erneuerbare Energie

Erneuerbare Energie

Das Konzept der erneuerbaren Energien ist spätestens seit dem Medienhype rund um die globale Erwärmung in aller Munde. Immerhin ist diese zu einem nicht geringen Anteil anthropogen, also durch den Menschen verursacht worden – zurecht fühlt sich der Mensch also dafür verantwortlich, den Effekt aufzuhalten, wenn er ihn schon nicht mehr umkehren kann. Vorrangig verantwortlich sind fossile Brennstoffe, da sie zwar viel Energie liefern, gleichzeitig aber Schadstoffe freisetzen, die die Ozonschicht schädigen und die globale Erwärmung immer weiter vorantreiben. Eine Lösung scheinen die erneuerbaren Energien darzustellen; noch sind sie aber unerschlossen und es ist schwer abschätzbar, welche Perspektive sie wirklich bieten.

Was sind erneuerbare Energien?
Wenn ein fossiler Brennstoff verwertet wird, also verbrannt, steht er danach für die Gewinnung weiterer Energie nicht mehr zur Verfügung. Es handelt sich um das Gegenteil der erneuerbaren Energien, die auch als regenerativ bezeichnet werden. Häufig hört man auch, sie stünden in unendlicher Menge zur Verfügung. Das stimmt natürlich nicht, denn unendlich ist höchstens die Ausdehnung des Universums, bis man auch das widerlegt hat. Allerdings sind die in so großer Menge vorhanden, dass ihre Erschöpfung innerhalb absehbarer Zeithorizonte sehr unwahrscheinlich scheint. Der Mensch könnte sich also so viel Energie aus diesen Quellen nehmen, wie er möchte, sie wären trotzdem noch vorhanden und man müsste sich keine Sorgen darum machen, dass sie irgendwann wie die fossilen Brennstoffe erschöpft sind. Außerdem sind erneuerbare Energien häufig umweltschonend, was sie hinsichtlich der globalen Erwärmung ebenfalls zu attraktiven Alternativen macht.

Erneuerbare Energien und die praktische Anwendung
Erneuerbare Energien sind noch weitestgehend unerschlossen. Theoretische Berechnungen zeigen, dass sie theoretisch dazu in der Lage werden, die problematischen Energiequellen wie die Atomkraft oder die Energie durch Verbrennung zu ersetzen, doch das sind bislang nur theoretische Modelle, die sich in absehbarer Zeit nicht in diesem Umfang praktisch umsetzen lassen werden. Dafür wären unter anderem internationale Abkommen notwendig, um beispielsweise in der Sahara großflächig Solarzellen aufzustellen, die weite Teile der Welt auch außerhalb versorgen könnten. Außerdem ist die Nutzung erneuerbarer Energie kostspielig, da Solarzellen, Wasserkraftwerke und Windräder erst entwickelt und konstruiert werden müssen und auch dafür Rohstoffe und qualifizierte Arbeitskräfte notwendig sind. Deswegen wären zunächst sehr hohe Investitionen und auch Forschungskosten fällig, damit regenerative Energien überhaupt so flächendeckend eingesetzt werden könnten.

Erneuerbare Energie – durchweg gut?
Von Umweltschützern werden die erneuerbaren Energien hochgehalten wie der Heilige Gral. Man lässt sich gerne dazu verleiten, zu denken, sie könnten alle Probleme in der Welt lösen. Angenommen, sie hätten tatsächlich durchschlagenden Erfolg: Kriege rund ums Öl ließen sich damit vermutlich wirklich beenden und die Welt wäre ein friedlicherer Ort. Allerdings sind die Forschungs- und Entwicklungskosten rund um die erneuerbaren Energien so hoch, dass kaum ein Staat alleine den ersten Schritt wagen könnte. Es müssten Kooperationen zwischen Staaten und deren Volkswirtschaften entstehen, was jedoch leichter gesagt als getan ist. Außerdem halten die Technologien zur Gewinnung erneuerbarer Energie nicht ewig und verursachen ebenfalls Müll. Natürlich ist dieser weitaus weniger problematisch als beispielsweise radioaktiver Müll, doch entsorgt werden muss er ebenfalls und man übersieht diesen Aspekt gerne. Bislang sind erneuerbare Energien zwar ein einsetzbarer Weg, doch sie machen nur einen sehr geringen Anteil am Strommix aus und das wird sich vermutlich in absehbarer Zeit nur sehr langsam verändern. Dafür wären weitere staatliche Abkommen sowie Investitionen in die Forschung und Entwicklung notwendig, vergessen darf man auch die Kosten für die Ausbildung der erforderlichen Fachkräfte nicht. Langfristig sind die erneuerbaren Energien jedoch eine Perspektive, die man angesichts schwindender Ressourcen fossiler Brennstoffe nicht außer Acht lassen sollte, da sie tatsächlich sehr viele Probleme beenden und lösen könnten, würden sie sich flächendeckend durchsetzen.